Download PDF by Ulrich vom Hagen,Ulrich Hagen: Armee in der Demokratie: Zum Verhältnis von zivilen und

By Ulrich vom Hagen,Ulrich Hagen

Innerhalb der Militärsoziologie besteht der kleinste gemeinsame Nenner in der Feststellung, dass die Herrschafts- und Ordnungsvorstellungen des Militärs von denen ziviler Gesellschaften mehr oder weniger abweichen.

Diese Spannung macht das „Militär“ als measurement sozialwissenschaftlicher Betrachtung der sozialen Welt so interessant. Die Frage der Vereinbarkeit oder Unvereinbarkeit des Gleichheits- und Freiheitspostulats der Demokratie mit militärischen Prinzipien besitzt weitreichende Implikationen für die jeweiligen Gemeinwesen, denn unterschiedliche Demokratiemodelle schreiben dem Militär unterschiedliche Rollen und Funktionen zu. Die für die Ausübung der physischen Gewalt des Staates konzentrierten militärischen Kräfte setzen in Demokratien die symbolische Anerkennung und gesellschaftliche Legitimität der Existenz der Streitkräfte voraus. Da nicht nur das Militär in einer Wechselbeziehung zum Phänomen des Krieges steht, sondern auch die zivile Gesellschaft Verantwortungsträger und Opfer von Kriegen ist, gilt es den Blickwinkel der herkömmlichen Militärsoziologie um diese kriegssoziologischen Aspekte zu erweitern.

Show description

Read or Download Armee in der Demokratie: Zum Verhältnis von zivilen und militärischen Prinzipien (Schriftenreihe des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr) (German Edition) PDF

Similar society & social sciences in german books

Ein Leben ohne Kinder: Kinderlosigkeit in Deutschland by Dirk Konietzka,Michaela (Eds.) Kreyenfeld,Michaela PDF

In der aktuellen in den Medien geführten Debatte über den demographischen Wandel in Deutschland spielen geringe Geburtenraten und hohe Kinderlosigkeit eine zentrale Rolle. Insbesondere spektakuläre Zahlen über das Ausmaß der Kinderlosigkeit unter Akademikerinnen haben die unterschiedlichsten ok- mentatoren auf den Plan gerufen.

New PDF release: Zur Soziologie des Essens: Tabu. Verbot. Meidung

Wenn das Thema der Nahrungsauswahl in unserem Alltag zur Sprache kommt, so geht es zumeist um Aspekte einer "gesunden" oder "ungesunden" Ernährungsweise, um Folgen der Über-oder Unterernährung, um die Brenn­ stoffzufuhr, den nutrition- und Mineralgehalt, welchen ein Nahrungsmittel aufzuweisen hat. Wir hören und sprechen von Gesundheitsschädigungen durch Nahrung, von "BSE-Fleisch", Cholesterin oder verstrahltem Gemüse, ebenso wie von der Gesundheitsförderung durch Diät- und Bioprodukte.

Patricia Neuhofer,Andrea Hoda's Theaterpädagogik als Schlüssel zum affektiven Lernen in der PDF

Masterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, observe: 1, Universität Wien (Akademie für Fortbildungen und Sonderausbildungen am AKH Wien Institut für Soziologie), Veranstaltung: Universitätslehrgang für LehrerInnen in der Gesundheits- und Krankenpflege, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Der Fragestellung, welche Möglichkeit die Theaterpädagogik in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung hat, wird in der folgenden Arbeit nachgespürt.

Read e-book online Mobbing & Cybermobbing unter Schülern/-innen: Empirische PDF

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Soziologie, observe: 1,00, Pädagogische Hochschule Tirol in Innsbruck, Veranstaltung: Lebenskunde, Soziales Lernen, Sprache: Deutsch, summary: Mobbing und Cybermobbing sind Phänomene, die in den letzten Jahren mehr und mehr in das öffentliche Interesse gerückt sind, obwohl es sie schon lange vorher gab.

Extra info for Armee in der Demokratie: Zum Verhältnis von zivilen und militärischen Prinzipien (Schriftenreihe des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr) (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Armee in der Demokratie: Zum Verhältnis von zivilen und militärischen Prinzipien (Schriftenreihe des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr) (German Edition) by Ulrich vom Hagen,Ulrich Hagen


by Daniel
4.5

Rated 4.43 of 5 – based on 20 votes